Delta League
Acro League
Anreise

Willkommen zur Berichterstattung zum PWC China. Leider hatten wir eine ziemlich strapaziöse Anreise, was zu 100% am Hammer Wetter am Tag unserer Anreise lag. Während wir auf unseren Flug warteten, machten andere Piloten gerade ihr +300km FAI Dreieck zu.
Trotzdem sind wir gut in China angekommen. Wir? Das sind:
- Michael Küffer
- Dominik Breitinger
- Christoph Trutmann
- Andy Nyfenegger
- Adrian Hachen
- Adrian Seitz
- meine Wenigkeit
Wir sind bereits am Sonntag Abend abgereist, weil wir noch etwas Sightseeing machen wollten. Nach einem Besuch beim Himmelspalast am Montag Abend gings am Dienstag nach Mutianyu auf die Grosse Chinesische Mauer. Hoch ging es mit dem Lift, danach erkundeten wir die Mauer während vier Stunden zu Fuss. Die Mauer ist wirklich sehr beeindruckend und jedem zu empfehlen. Am Mittwoch ging es mit dem Schnellzug nach Anyang und dann weiter raus aufs Land nach Linzhou. Die Dimensionen hier sind schon gewaltig: Linzhou ist kaum auf Google Maps erkennbar, hat aber über eine Million Einwohner. Doch was überall sehr auffällig ist: alle Strassen sind extrem sauber, werden offenbar mehrmals(!) pro Tag gereinigt und auch sonst liegt kaum Müll herum. Die meisten Piloten sind hier in einem riesigen Hotel gleich in der Nähe vom Landeplatz einquartiert. Dass nun die Küche nicht mehr dieselbe wie zu Hause ist, musste nun bereits das ganze Team merken und so werden wir der Verdauung wegen Fleischgerichte ab jetzt wohl deutlich reduzieren.
Während die einen also gestern Donnerstag krank waren, gingen die anderen bei bedecktem Himmel die Stadt Linzhou anschauen. Leider hält sich aber hier das touristische Angebot sehr in Grenzen.
Heute Freitag schien uns die Sonne entgegen und wir wollten endlich die spektakuläre Landschaft von oben entdecken. Die Fahrt an den Startplatz war lang und so mancher hatte aufgrund der rasanten Fahrweise und abfallenden Klippen ziemliche Schweissausbrüche. Oben angekommen, erwartete uns ein grosser Startplatz und viel Dunst. Nur mit viel Mühe erspähten wir den Landeplatz 900m weiter unten. Nachdem wir dann endlich unsere Schirme hatten, sind alle Schweizer schnell gestartet und haben sich an der ewig langen Ridge verteilt. Weil Zirren die Thermik dämpften, war es ausserordentlich gemütlich und so konnten wir die steil abfallenden Felswände umso besser anschauen. Zum Glück hatten wir uns in weiser Vorahnung den Landeplatz gespeichert, da die Navigation in der Luft aufgrund der Sicht wirklich nicht einfach ist.
Morgen ist der offizielle Trainingstag – mal schauen was das Wetter bringt. Im Moment donnert und blitzt es ziemlich heftig hier.

Himmelspalast
Leibesertüchtigung am Abend
Nachtmarkt in Beijing
Lift hoch zur Grossen Mauer
Zum Glück nur wenige Touristen
unsere Schweizer Truppe
Mit dem Schnellzug gehts weiter
Aussicht vom Hotel am Donnerstag eher bescheiden
Hochfahrt zum Startplatz, Blick ins Hinterland
Startplatz
Adi Seitz auf seinem UP Guru
Michi Küffer mit Blick ins Hinterland
07 June 2019, Michael Sigel

(08 June 2019) Training Day»


Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]

  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80