Delta League
Acro League
Regiokader Jura

Heute waren wir etwas mehr als zehn Piloten. Nach Theorie und Briefing setzte ich auf der Kurhausterrasse eine Aufgabe zusammen, welche, wie sich später herausstellte, perfekt auf den Tag passte. Dieser hat sich nämlich fast genau so wie prognostiziert präsentiert: gute Thermikentwicklung mit Temperaturstörungen auf etwa 1200 m ü. M. bis ca. 1500 m ü. M. (deshalb war es eine ziemliche Prügelei mit z.T. starken kleinen Steigen). Schwache Ablösungen konnten meistens nur bis 1200 m ü. M steigen und wurden dann wegen der Inversion ausgebremst und starke Steigen (z.B. von höher gelegenen Stellen) murksten sich mit viel Bewegung durch die Inversion durch (Bild im Anhang!).
Die Aufgabe führte vom Weissenstein etwas weiter als Grenchen und von da vià Weissenstein an die ObereWängi. Danach ging es zum Belchen Südportal und dort - das war das coolste heute - nach Wehr in Deutschland. Wobei: Goal war Belchen Südportal vor dem DE Schenkel.
Matteo, Tim und Oli meisterten die Aufgabe sehr gut und kamen in dieser Reihenfolge ins Goal. Auch viele andere haben ihre Sache sehr gut gemacht und kamen etwas später ins Ziel. Ich hatte beim Südportal gewartet, aber es kam keiner mehr, der mit mir nach DE wollte... Dies war allerdings ein Missverständnis: Markus Gafner hat sich auf Whatsapp ein wenig vertippt und mir eine Nachricht zukommen lassen, die sich für mich wei "OneWaySorry" las. Ich landete also bei Matteo und Oli, weil die wollten baden gehen :) Kurze zeit später kommt der Gafner der "OnTheWay,Sorry" kommunizieren wollte und fliegt vià Wehr (DE) bis nach Schaffhausen NordWest (DE)!!! Soooooo cooooool! Überhaupt habe ich mich gefreut, dass so viele Pilotenwünsche erfüllt werden konnten. Die Aufgabe sollte nämlich knifflig sein, Wettkampfzickzack beinhalten, auf die zweite Kette führen und noch eine spezielle Streckenflubefriedigung bieten... Tadaaa, Volltreffer!

Reflexion zum Wettkampffliegen:
Die ersten zwei Schenkel hätte man in der Höhe von 1000 - 1200 m ü. M. mit wenigen kleinen Drehern abfliegen können (check it: gemachte Höhe darüber musste eigentlich sofort wieder abgegeben werden, weil zwischen den Inversionsthermiken nur Quatsch war). Dass das klappt, hätte man schon im Startschaluch bemerken können und später hat es ein Pilot ca 5km vor uns vorgemacht...
Querung an die zweite Kette: Die Querung vom Niederwiler aus war optimal. Man konnte schon weit im Voraus sehen, dass dies so ist, weil die Steigen durch Piloten angezeigt wurden (sowohl bei Start und Ende der Querung). Ausserdem ist beim Niederwiler die Distanz recht kurz.
Ab ObereWängi war Deffensivmodus angesagt (wie besprochen). Matteo zieht bei Balsthal total sexy die Linie Richtung Roggen an und schafft den Anschluss knapp unter dem Bergkamm. Sehr tief breche ich meine Beringerkopflinie ab und halte auch auf den Roggen zu. Tim zieht weiter oben mit. Nach Abflug auf nur 1200 m ü. M. müssen wir dann nach heftigem Durchsauffen abbrechen und sichern uns danach mit einem spektakulären LowSave den Weiterflug vià Beringerkopf nach Hägendorf (ich war auf 584müM ca. 130m über dem Talboden :))

Grosses Bravo an Tim und Matteo, welche heute sehr gut Offensiv- und Deffensivmodus gemanagt haben. Bravo auch on Oli für seine Konstanz und an Markus für den Mut, alleine das BL Flat anzusteuern um dann eine aussergewöhnliche Linie auf xContest zu zeichen! Bravo Nicolas mit AarauPlus! Die anderen Jungs haben ihre Sache sicher auch sehr gut gemacht (es wurde z.B. überdurchschnittlich gut gestartet!) nur habe ich dies wegen den vielen, vielen anderen Jurapiloten nicht wirklich gut sehen können... :)

Ich freue ich schon auf das nächste Mal mit euch und wünsche schöne Sonnentage!

Grüsse aus Starrkirch, Kusi Roschi

PS: Kommetare und Reflexionen unter "comments" erwünscht!

29 July 2018, Markus Roschi



Comments

Oliver Christen on Sunday, 29. July 2018, 21:28
Ich fand den Task heute echt cool! Nicht nur Jura-Autobahn sondern auch was, um die Geduld zu trainieren. Und dass Markus G. es wirklich zum Schwarzwald schafft, hätte ich nie gedacht. Respekt! Generell lag heute mehr drin als prognostiziert. Bravo Kusi für das Erfüllen aller Wünsche!

Markus Gafner on Tuesday, 31. July 2018, 21:28
Super Breefing, super Task; ganz herzlichen Dank an Kusi! Und mit der schriftlichen Kommunikation in Englisch in luftiger Höhe üben wir noch ;-)


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]

  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80