Delta League
Acro League
Weltcup Mazedonien - Schlussbericht

Der vierte Weltcup dieser Saison fand in Krushevo, Mazedonien statt. Die guten Wetterbedingungen liessen 5 Durchgänge über 70, 95, 75, 42 km zu. Dies sind keine Rekord-Zahlen, aber beim Wettkampffliegen geht es mehr darum interessante, als lange Tasks zu setzen. Zudem waren die Piloten wegen Gegenwind oft mit tiefen Durchschnittsgeschwindigkeiten lange in der Luft und mussten entsprechend viele Entscheidungen treffen.

Normalerweise wird in diesem Fluggebiet zuerst in den Hügeln Richtung Nord und Süd geflogen bis die Tagestemperatur so weit steigt, dass die Thermik in der Ebene durchbricht. Für einige unserer Piloten war es aber zu Beginn auch in den Hügeln nicht ganz einfach zu verstehen, wo die beste Thermik steigt. Leider wurde in der Ebene dann immer sehr langsam geflogen. Dies war aus taktischen Gründen auch korrekt, zahlte es sich doch eigentlich nie aus, alleine vorauszufliegen. Insbesondere weil die Thermik - wie meist an solchen Orten - zyklisch und sehr grossflächig steigt, innerhalb dieser grossen Flächen aber doch als einzelne Bubbles organisiert ist. Dies hängt in erster Linie mit der stabilen untern Schichtung zusammen und machte es schwierig und langsam, alleine zu steigen. So reduzierte sich die frühe Zielankunft meist darauf, wer in der letzten Thermik am besten stieg und am frühesten abflog - und das Ziel dann doch erreichte.

Die Rangliste sah zu beginn dann auch etwas "gewürfelt" aus, da es aber 5 Durchgänge gab, glich sich das wieder aus und gute Piloten führten die Rangliste an. Steph Morgenthaler war einer der Führenden, leider aber verpasste er den letzten Endanflug um ein paar Kreise und rutschte auf der Gesamtwertung des Anlasses auf Rang 4. Auch Nanda Walliser erreichte das Goal am letzten Tag nicht und rutschte auf Rang 5. Gewonnen hat der bisher wenig bekannte Olivier Michielsen, der sich bisher vor allem als Flachlandflieger rund um Paris einen Namen machte. Flachland ... was hier entscheidend war. Bei den Damen setzte sich (in diesem Feld) ohne Überraschung Klaudia Bulgakov durch. Erwähnenswert ist der hervorragende 6te Rang unseres jungen Michael Küffer aus Pieterlen.

Gleitschirmweltcup in Krusevo (Mazedonien) – Schlussrangliste nach fünf Läufen:
Herren: 1. Olivier Michielsen, FRA, 4490 Punkte; 2. Armin Eder, Aut, 4487; 3. Charles Cazaux, FRA, 4485; 4. Stephan Morgenthaler, Oftringen, 4474; 5. Alexander Schalber, AUT, 4458; 6. Michael Küffer, Pieterlen, 4446.
Ferner die weiteren Schweizer: 19. Christoph Trutmann, Spiegel bei Bern, 4207; 20. Dominik Frei, St. Gallen, 4201; 25. Michael Maurer, Unterseen, 4115; 39. Jörg Ewald, Zürich, 3933; 56. Adrian Hachen, Utzenstorf, 3622; 78. Joel Debons, Sion, 3163; 90. Alfredo Studer, Eggenwil, 2874; 108. Tim Bollinger, Nods, 2384.

Frauen: 1.Klaudia Bulgakow, POL, 3392; 2. Ayse BAYRAK, TUR, 2863; 3. Joanna Di Grigoli, VEN, 2809. Ferner: 5. Nanda Walliser, Niderpipp, 2691.


Wenn auch Steph und Nanda ganz zuletzt das Podium knapp verpassten war unser Team doch erfolgreich, ging es vielen doch um die Selektion an den Superfinal in Kolumbien. Die ersten 30 dieses hochkarätig besetzten Weltcups dürfen mit einer Selektion rechnen.

Neu sind dies:
Stephan Morgenthaler
Michael Küffer
Christoph Trutmann
Dominik Frei
Michael Maurer

In Brasilien selektionierten sich
Petsch Neuenschwander (als Weltcupgewinner der Saison 2011 hat er ohnehin eine Wildcard)
Michael Sigel
Stefan Wyss
Jonathan Vigano
Emmanuelle Zufferey

In Annecy:
Alfredo Studer
Joel Debons

Der nächste Weltcup findet in Sun Valley, USA statt. Auch hier dürften sich nochmals einige Schweizer für den Superfinal selektionieren, insbesondere Regula Strasser, die dort als haushohe Favoritin antritt.

12 August 2012, Martin Scheel



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80