Delta League
Acro League
Day 11

Er regnet und gewittert draussen. Die Offiziellen Ranglisten sind publiziert und Pizza steht auf dem Menüplan. Das Wetter hat sich geändert und sich gerade heute noch von seiner besten Seite gezeigt.

Heute lag der Wettermann, Damiano Zanocco wieder richtig. Es kam dann deutlich besser als erwartet. Der Startplatz war Gemona, unterdessen haben sich die Organisatoren richtig ins Zeug gelegt und das Hochfahren wird immer besser. Der Landeplatz und das Goal waren auch schon festgelegt. Draussen in der Nähe von Cividale bei einem kleinen Flugplatz. Dieser wurde so gewählt, weil bei Bordano im Nordern früher Überentwicklungen angesagt waren.

Der Task wurde dann angesagt, früher Start (13h mit einem Gate um 13:25h) 101km übers Flache oder jenachdem Voralpen.

2 Schweizer Piloten erwischten es nicht gut beim Start und standen sehr schnell am Boden. Mario Alonzi, der im Gesamtklassement vor Petsch war, war auch dabei und kam dabei so tief, dass er schon aus dem Gurtzeug stieg. Eine Glücksthermik stand aber genau da und er war wieder im Rennen dabei.

Ubi hatte einen besseren Start, kam leider später, da der Tag langsam ausging und die Überentwicklungen sich auch über das Flache ausbreitete ein paar Kilometer zu kurz. Petsch kam auch zu kurz, aber mehr darüber später...

Crisitan Ciech hat den ersten Start versucht und anscheinend gemerkt, dass der nicht gut wird. Er ist dann auf halbem Weg umgekehrt zum Startschlauch um 25min später loszudonnern. Seine Aufholjagt begann. Wegen den prognostizierten Überentwicklungen war es aber ein hohes Risiko mit dem 2. Gate zu pokern. Cristian scheint aber ein sehr guter Pokerspieler zu sein und ist auch sehr schnell ins Goal gekommen.

Nun zu Petsch, er hatte sich beim Startberg gut hinter einer Wolke versteckt und hat sich davongeschlichen. Bis wir und auch alle anderen das im Livetracking gemerkt hatten, war er schon weg. Die Querung nach Westen gemacht und dort gings auch höher in den Voralpen. Gefolgt sind ihm nur Manfred Ruhmer und Daniel Velez. Primoz, mit ein paar anderen Piloten hatten sich aber auch davongemacht und versuchten weiter südlich von Petsch und Co. Höhe zu machen.

Vom Start an aber war aber Petsch sehr schnell und immer vorne, konnte sogar seinen Vorsprung ausbauen. Er lag immer mit einem deutlichen Vorsprung vor seinen Verfolgern, Primoz, Gerd Döhnhuber und weiter dann auch Manfred Ruhmer und Co.

Als er zum Endanflug ansetzte zeigte sein Gerät 8,7 Soll Gleitzahl an. Was normalerweise deutlich reichen sollte, wollte an diesem letzten Tag nicht reichen. Somit konnte er End-Of-Speed erreichen, kam aber für das Goal zu kurz. In diesem Fall bekommt man im Deltasport aber trotzdem noch 80% der Zeitpunkte. Somit begann das grosse Zittern und Warten auf die Rangliste.

Er reichte aber dann trotzdem, durch seinen Grossen Vorsprung zum zweiten Rang am Tag und konnte im Gesamtklassement auf den 4. Platz aufholen.

Alessandro Ploner war dann auch bei den Frühen dabei und liess sich seinen Titel nicht mehr nehmen! Gratuliere!!!

Das Klassement steht fest für diese WM:
1. Alessandro Ploner
2. Cristian Ciech
3. Primoz Gricar
4. Petsch Neuenschwander
5. Mario Alonzi

Weiter:
36. Franz Herrmann
72. Ubaldo Romano
77. Damien Zahn (seine erste WM)

Im Team:
1. Italy
2. Brazil
3. Germany

8. Switzerland


Alles in allem war es eine Super WM, der Wettermann und sein Wetter waren im Zentrum und haben sich von ihren Besten Seiten gegeben. Auch die Organisation war tiptopp!!

Vielen Dank und Gratulation an allen für diese Wahnsinnsleistung.

Morgen um 10h gibts die Closing Ceremony.

26 July 2019, Toni Crottet

«Day 9/10 (25 July 2019)


Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]
Day 11


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80