Delta League
Acro League
Meteo Review zum Weekend / Prättigau

Meteo Review zum Weekend / Prättigau

Der Wetterbericht von Donnerstag Abend traf ziemlich genau zu:

Samstag:
Am Üetliberg stellte sich die erwartete Bise ein (zuerst zu stark, dann aber optimal um zu soaren).
Der Föhn blies gegen Mittag die Bewölkung weg, es war auf der ganzen Alpennordseite ziemlich sonnig.
Im Prättigau hatte es unten relativ wenig Wind, für einen Thermikflug waren die Bedingungen aber dennoch zu heikel.

Am Sonntag war es beinahe in der ganzen Schweiz bedeckt, ausser im Osten, wo sich von 10-15 Uhr sogar Sonne zeigte.

Prättigau
**********
Interessant war das Prättigau am Samstag. Deswegen hier einige Erläuterungen zum “Windloch Prättigau”:

Man beachte die beiden Charts WRF und COSMO1: Beide zeigen, dass es im Prättigau in der unteren Luftschicht beinahe windstill war.

Erklärung:

Salopp gesagt hebt sich im Prättigau der Föhn, der aus SE kommt (von Davos her) und der Föhn aus dem Rheintal (Herrschäftler) bis zu einer gewissen Höhe (z.B. 2300m) auf. Darüber (im Rätikon) bläst der Föhn aber stärker als im “Durchschnitt”.

In diesem Dokument finden wir (auf Seite 7 unten, Seite 8 oben) fundierte Erklärungen zu diesem Phänomen:
http://www.dwd.de/DE/leistungen/pbfb_verlag_promet/pdf_promethefte/32_1_2_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Zitat mit Anpassungen:
“Dem Vorderrheintal folgend nimmt der Druck bis Chur ab, um nördlich von Chur ein sekundäres Druckpolster (D) aufzuweisen. .... Dieses Druckpolster ist auch verantwortlich dafür, dass der Föhn im Prättigau (P) nicht in Erscheinung tritt. Des Weiteren dürfte dieses Druckpolster auch die Überströmung des Rätikons (R) mit der sekundären Föhnwelle im Brandner Tal (B) begünstigen.”

Hier ein Beschrieb vom Samstag aus Segelfliegerperspektive (“erstaunlich starke Steigwerte”):
http://www.fliegerblog.ch/erstaunlich-starke-steigwerte-im-schwachen-foehn/

Einige Bemerkungen zum Samstag
- Um 14h kam Föhnluft von Westen nach Schiers. Dass dies nicht der Talwind, sondern Föhnluft war, beweist der Anstieg der Temperatur.
- Auch in Davos kam um 14h der Föhn.
- Crap Masegn und Säntis zeigen, dass der Föhn auch in der Höhe nicht sehr stark war.
- Bad Ragaz hatte am Nachmittag Nordwind, der Föhn kam im Tal also nur bis etwa Landquart.
Dennoch wurde in Fanas kaum geflogen, am Nachmittag gar nicht mehr.


Dank
Danke an Dani Gerstgrasser von MeteoSchweiz für die Beratung am Donnerstag und die erwähnten Links.

Druckpolster D
Wind u Temperatur Schiers
COSMO1
WRF
29 February 2016, Martin Scheel



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]

  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80