Delta League
Acro League
4 x 184.5 km Zielflug von Gstaad nach Malans GR

17. Juni
Um 11.25 Uhr starten Anton Caniglia und ich von der Wispile zu unserem Streckenflug. Die Flugroute führt via Lenk - Adelboden - Kandersteg - kleine Scheidegg nach Grindelwald. Bei einer Basishöhe von 3900m/m sind die Talquerungen einfach, dafür sind Thermik und Wind recht schwach. Wie schon 3 Tage zuvor fliegen wir mit unseren Gin-Boomerangs via Rosenlaui - Innertkirchen - Planplatten ins Engelbergertal. Nach der Querung des Reusstal\'s müssen wir uns aus 1900m/m langsam hochkämpfen, was eine halbe Ewigkeit dauert. Der sonst oft gefürchtete Klausenpass können wir aber dann schlussendlich in Atomhöhe überfliegen und bis Elm geht\'s auch ziemlich einfach.
Es ist schon recht spät, aber am Suren Stock steht noch eine wunderschöne Wolke. Unter dieser tanken wir wieder Höhe (3700). Leider ist es am Pizol blau und nur mit viel Geduld gelingt es uns, via Wildseelugge ins Rheintal auszugleiten. Nach sehr anstrengenden 8h in der Luft überfliegen wir um 19.25 den Bahnhof von Malans und freuen uns riesig über den geglückten Flug!!!
Den Abend verbringen wir bei Töni\'s Vater in Mels. Mit einer Riesenportion Spaghetti Pesto, einer überdimensionierten Pouletbrust, Salat und einer feinen Flasche Rotwein aus Argentinien stärken wir uns für den nächsten Tag........... guet Nacht!

18. Juni
Die Segelflugwetterprognose sieht hammermässig aus! Natürlich lockt auch uns das SFr. 5000.- Ebenalp Preisgeld ins Appenzellerland! Mit von der Partie ist auch Bruno Arnold, mit dem wir freundlicherweise von Altstätten nach Wasserauen fahren können. Wegen starkem Querwind können wir erst um 12Uhr starten, die Bedingungen sind sehr stabil. Nach einer Soaring-Session mit starkem Gegenverkehr lande ich unten im Tal (hmmm....), während Töni und Brünel am Säntis oben hangen. Später bricht auch Brünel seinen Flug ab, während Töni nach Walenstadt fliegt. Wir treffen uns 1.5h später zum Baden im für einmal nicht so kalten Walensee. Die Wolken über dem Glarnerland sehen fett aus und ich telefoniere Thomas Stivanello, der grad über dem Klausen hängt! Stivi ist zusammen mit Steph Morgenthaler vor ein paar Stunden auf der Wispile gestartet, die beiden sind in Rekordzeit unterwegs!
Eine Stunde später ist er bereits im Weisstannental(!!). Wir springen ins Auto und fahren Richtung Malans. Plötzlich taucht Stivis Gradient am Himmel auf. Wird sein Höhe ausreichen??? Wir fiebern hautnah mit und schlussendlich erreicht er sein Ziel mit 200m Reservehöhe! Steph zeigt einmal mehr wie stark seine Nerven sind, kämpft sich am abgeschatteten Pizol auf 3900 hoch, fotografiert das Ziel und fliegt noch Sargans zurück.

Um 01.30 Uhr sind Stivi, Steph, Töni und ich todmüde zurück in Gstaad und wir freuen uns schon auf\'s nächste fliegerische Abenteuer!

Martin Tanner

21 June 2002, Unknown User



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80